Über das Projekt

Im September 2013 ruft das BFI Wien eine außergewöhnliche Lehrlingsinitiative ins Leben: ein unternehmensübergreifendes Lehrlings-Crossmentoringprogramm, welches Lehrlingen, Peers und MentorInnen der teilnehmenden Unternehmen eine Plattform zum überbetrieblichen Erfahrungsaustausch bietet.
Unter dem Motto „Meister statt Master“ steht die persönliche Entwicklung von Lehrlingen im Zentrum dieses Projekts, um einen wirksamen Beitrag zur Steigerung der Qualität der Lehrlingsaus- und weiterbildung zu erzielen. Das Lehrlings-Crossmentoringprogramm unterstützt Sie bei der innerbetrieblichen Entwicklung Ihrer Lehrlinge.

Worum geht es konkret?

Mit diesem Projekt werden die beruflichen „Neulinge“ (Lehrlinge) durch eine erfahrene Persönlichkeit (MentorIn) und einen jungen Erwachsenen mit Lehrabschluss (Peer) gefördert und unterstützt.
Sowohl der Mentor/die Mentorin als auch der Peer

  • bespricht mit den Jugendlichen Probleme und Strategien im Arbeitsalltag
  • gibt Ratschläge und unterstützt sie in Karrierefragen
  • gibt Feedback und hilft bei der Reflexion
  • ermuntert die Jugendlichen, ihre Stärken beruflich auszubauen und ihre Persönlichkeit zu entwickeln
  • gibt seine/ihre Praxis-Erfahrungen an die Lehrlinge weiter
  • unterstützt sie bei schwierigen Situationen im beruflichen Umfeld

MentorInnen, Peers und Mentees werden dabei durch ein umfassendes Rahmenprogramm (Workshops, Exkursionen, Social Events etc.) unterstützt.

Was soll mit diesem Projekt erreicht werden?

Mit dem Lehrlings-Crossmentoring möchten wir:

  • Lehrlinge und Unternehmen in ihrem Arbeitsumfeld unterstützen
  • die Ausbildung von hoch qualifizierten Fachkräften mit starken sozialen Kompetenzen fördern, die auch nach ihrer Lehre gern im Unternehmen bleiben und sich dort auch weiterentwickeln
  • dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegensteuern und die Lehrlingssituation in Österreich verbessern
  • die soziale Kompetenz der Lehrlinge erhöhen
  • die Lehre aufwerten und Lehrlingen die Möglichkeit bieten, sich persönlich weiterzuentwickeln
  • FREUDE in den Berufsalltag bringen

Wie kam es zum Lehrlings-Crossmentoring-Programm?

In Österreich verschärft sich seit Jahren die Lehrlingssituation: Viele Betriebe suchen verzweifelt nach gutem Nachwuchs. Gleichzeitig sind aber tausende Jugendliche ohne Job. Diejenigen Unternehmen, die tatsächlich Lehrlinge ausbilden, klagen über geringe Qualifizierung der Lehrlinge und das Fehlen wichtiger Fähigkeiten, wie soziale und kommunikative Kompetenzen, Selbstreflexion, Eigenverantwortung und gesundes Selbstbewusstsein. Hoch qualifizierte Jugendliche in den Schulen dagegen interessieren sich kaum für Lehrberufe, da die Lehre im Allgemeinen kein besonders gutes Image als Ausgangsbasis für die weitere Karriere hat. Die Folge ist ein Mangel an qualifizierten Fachkräften, die langfristig positiv zum Unternehmenserfolg und dem Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit beitragen.

Lehrlinge nehmen am BFI Wien eine besondere Stellung ein. Das BFI Wien ist nicht nur seit Jahren einer der größten Lehrlingsausbildner in Wien, sondern auch eine gemeinnützige Organisation, die ihre soziale Verantwortung lebt. So werden am BFI Wien, abseits der Lehrlingsausbildung, Jahr für Jahr mehr als 41.000 KursteilnehmerInnen in mehr als 3.000 Bildungsangeboten ausgebildet – und das zu einer bemerkenswert hohen Qualität.
Um der schwierigen Lehrlingssituation entgegenzuwirken und das Image der Lehre langfristig aufzuwerten, war es deshalb für das BFI Wien ein logischer Schritt, sich dieser besonderen Zielgruppe verstärkt und konsequent zu widmen. Das Lehrlings-Crossmentoring-Programm ist der erste große Schritt in dieser Richtung.

Meister statt Master!

Lehrlingsmentoring KickOff

Unser Crossmentoringprogramm für Lehrlinge unterstützt österreichische Unternehmen bei der innerbetrieblichen Entwicklung ihrer Lehrlinge. Im Zentrum stehen die persönliche Entwicklung von Lehrlingen und ein positiver Beitrag zur Qualitätssteigerung in der Ausbildung.

Erfahren Sie mehr über das Projekt!